«Ich liebe die Arbeit mit Metall.»

Für Raul Robles gibt es gleich mehrere Gründe, weshalb er sich für die Ausbildung zum Metallbaupraktiker entschieden hat. «Ich habe schon immer sehr gern mit Metall gearbeitet und mein ehemaliger Lehrer hat mir den Beruf deshalb auch nahegelegt.» Nach einer Schnupperlehre war für Raul klar, dass er in der Metallbaubranche arbeiten möchte. «Es gefällt mir sehr gut und macht Spass. Besonders das Schweissen liebe ich. Die verschiedenen Schweissnähte, die es gibt, sind interessant. Schweissen will gelernt sein, je mehr man es macht, desto besser wird man.»

Besonders ärgerlich ist es für Raul, wenn er einen Fehler macht. «Das stresst mich sehr, ich will fehlerfrei arbeiten.» Aber Raul wird mit jedem Tag besser, in einem Jahr schliesst er seine Ausbildung zum Metallbaupraktiker ab und hat grosse Pläne: «Ich will eines Tages Ingenieur werden, ich möchte meine Mutter stolz machen, und wenn ich später einmal eine Familie habe, will ich für die Kinder gut sorgen können.» Ein junger Mann mit grossen Zielen. Er wisse schon, dass er dafür noch viel lernen müsse, aber das Wichtigste sei, motiviert und fleissig zu sein. Der nächste Schritt in der Laufbahn von Raul ist die Ausbildung zum Metallbauer EFZ, das sei für ihn bereits klar. Im Moment baut Raul gerade einen Grill. Zusammen mit seinen Schulkollegen gebe es bald eine Grillparty: «Das macht mich sehr stolz.»

Raul Robes, 21 Jahre, 1. Lehrjahr Metallbaupraktiker

Das Porträt von Raul Robes mit allen Informationen zum Beruf Metallbaupraktiker/in jetzt hier als PDF herunterladen.

 

>>>zurück zu den News