Arbeitsreicher erster Tag an den SwissSkills

Heute Morgen um 8 Uhr starteten die SwissSkills Championships 2020 im Metallbau. Die 16 Kandidaten fanden sich im Bildungszentrum Aarberg ein und studierten zuerst den Plan des Werkstücks. Die jungen Metallbauer fertigen in diesem Jahr einen chinesischen Tempel an. Dieser soll sie auf die WorldSkills 2021 in Shanghai einstimmen, an denen der Gewinner der SwissSkills teilnehmen wird. Um 10 Uhr ging es dann richtig los: Chefexperte Thomas Zurfluh gab den Startschuss. Hochkonzentriert machten sich die Kandidaten gleich an die Arbeit. Den ganzen Tag wurde fleissig gesägt, gebohrt und geschweisst. Thomas Zurfluh ist begeistert von der Leistungsbereitschaft der Metallbauer: «Es ist immer wieder eine Freude, die Jungtalente bei der Arbeit zu sehen.»

Obwohl die Kandidaten von den Experten genaustens beobachtet werden und bereits erste Teile des Werkstücks zur Bewertung abgeben mussten, scheint kaum Nervosität in der Luft zu liegen. In den Pausen fachsimpeln sie untereinander und tauschen sich über bereits getane Arbeitsschritte aus. Wenn es morgen Nachmittag dem Ende zu geht, wird es bestimmt hektischer.